Personen

 

 
        

Alexander Schmitt

 

Alexander Schmitt erhielt seine erste musikalische Ausbildung im Alter von sechs Jahren bei den Limburger Domsingknaben.

Er absolvierte umfangreiche Studien in den Gebieten Musik- und Gesangspädagogik, Chorleitung und Germanistik an der Universität zu Köln, der Hochschule für Musik und Tanz Köln und der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. 

Er war musikalischer Assistent des Domkapellmeisters der Kölner Dommusik, unterrichtete Klassen an Neusser Grundschulen im Rahmen des Projektes „Jedem Kind seine Stimme” und ist als Stimmbildner des Aalto Kinderchores für die stimmliche Ausbildung des Kinderchores und der Kindersolisten des Essener Opernhauses mitverantwortlich. Darüber hinaus arbeitete er mit zahlreichen weiteren Chören in NRW und konzertiert als Lied- und Oratoriensänger.

Seit 2008 betreut er als Assistent von Universitätsmusikdirektor Michael Ostrzyga Chor und Kammerchor des Collegium musicum als Stimmbildner und Probenassistent und ist seit 2012 musikalischer Leiter des KölnerKinderUniChores.

 


  


 
        

Eva-Marie Schmitt

 

Eva- Marie Schmitt studierte an der Hochschule für Musik und Tanz Köln Gesang, Gesangspädagogik und Elementare Musikpädagogik.

2013/14 führte sie ein Erasmus-Stipendium an das Konservatorium Wien. Seit 2014 unterrichtet sie an der Rheinischen Musikschule im Grundstufenbereich Musikalische Früherziehung und Eltern- Kind-Kurse sowie Gesang. Darüber hinaus ist sie bei verschiedenen Chören als Stimmbildnerin tätig. So betreut sie beispielsweise seit 2015 als Gesangspädagogin und Stimmbildnerin den KölnerKinderUni-Chor. Neben ihrem Beruf als Musikpädagogin ist Eva-Marie Schmitt regelmäßig als Konzertsängerin tätig.

Darüber hinaus hat sie seit  Mai 2017 eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Musik Mainz.

 


  


 
        

Eckart Dux

 

Eckart Dux, einer der ältesten, noch aktiven Synchronsprecher, Schauspieler und Regisseur, wurde 1926 in Berlin geboren.

Nach der Rückkehr aus dem Krieg absolvierte er die Schauspielschule bei Else Bongers in Berlin.

Er spielte an renommierten deutschen Bühnen in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Stuttgart und Wien.

Eckart Dux ging viele Jahre auf Theater-Tourneen, auch mit eigenen Inszenierungen; er ist in zahlreichen TV-Serien und Filmen zu sehen.

Für die Synchronisation, die er seit 1949 ausübt, ist seine Stimme eine enorme Bereicherung, weil sie zu denen gehört, die eine ganze Skala von Zwischentönen mitschwingen lässt.

Vielen bekannten Darstellern wie James Stewart, Jack Lemon, Anthony Perkins, Gene Kelly, Steve Martin, Fred Astaire, Jerry Stiller in "King of Queens" und in letzter Zeit Ian Mc Kellen in den "Hobbit" Filmen, lieh er seine Stimme.

2008 erhielt er dafür den deutschen "Synchron - Oscar" und 2013 den "Oscar" für sein Lebenswerk in Berlin.

 


  


 
        

Stephan Görg

 

Es ist nicht so einfach, das musikalische Profil von Stephan Görg treffend zu beschreiben: Er ist ein musikalischer Allrounder – Pianist (Klassik, Pop, Jazz), Liedbegleiter, Improvisator, Dirigent, Arrangeur und Komponist.

Seine Vielseitigkeit führte im Jahr 2004 zum Ruf als Professor für Liedspiel und Improvisation an die Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Im Jahr 2006 gründete er Vocal Journey, den vielfach ausgezeichneten Jazz-/Popchor der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Diesen leitet er seit 2010 mit Erik Sohn zusammen, mit dem er auch seit 2008 die VOCCOLOGNE (Festival für populäre Vokalmusik) organisiert und durchführt. Im Zuge dieses Festivals kam es zu musikalischen Kooperationen mit allen europäischen Spitzenensembles, u. a. der Real Group (2011, 2016), den King`s Singers (2013), Rajaton (2009) und den Swingle Singers (2015).

Mit dem Chor nimmt er 2017 als Pianist die CD "Märchen, Sagen und Balladen" auf.

 

 

http://www.stephan-goerg.de
  


 
        

Florian Dumm

 

Florian Dumm besuchte von 2006-2014 den Musikzweig des Stadtgymnasiums Köln Porz, welcher durch die Kooperation mit der Rheinischen Musikschule eine grundlegende und umfassende musikalische Ausbildung ermöglichte. Seit 2015 studiert er an der HfMT Köln, sowie an der Universität zu Köln Musik und Englisch auf Lehramt. Zunächst in der Klasse von Prof. Paulo Alvares, später in der Klasse von Prof. Stephan Görg, erhält er künstlerische Impulse in unterschiedlichen Stilen, welche sich sowohl über die klassische Musik, als auch über den Jazz/Rock/Pop-Bereich erstrecken.

Neben seinem Studium arbeitet er als Ballettpianist, Klavierlehrer,  Arrangeur, Komponist, sowie als Ensemblecoach im Bereich Jazz/Rock/Pop für instrumentale und vokale Musik.

Mit dem Chor nimmt er 2017 als Pianist die CD "Märchen, Sagen und Balladen" auf.

 


  


 
        

Tobias Hebbelmann

 

Tobias Hebbelmann ist Pianist, Keyboarder, Sänger, Arrangeur und Chorleiter. Er hat an der Hochschule für Musik und Tanz Köln Schulmusik mit Hauptfach Liedbegleitung, Improvisation und Partiturspiel bei Prof. Stephan Görg sowie vertiefend Chorleitung Jazz/Rock/Pop bei Prof. Erik Sohn studiert. Sein Repertoire reicht von Pop und Soul über Musical und Klassik bis hin zur traditionellen Volksliedbegleitung.  Neben seiner Tätigkeit als Chorleiter ist er hauptsächlich im Bereich Jazz/Pop tätig und arbeitet als Pianist, Keyboarder und musikalischer Leiter verschiedenster Ensembles. 

Mit dem Chor nimmt er die CD "Märchen, Sagen und Balladen" auf.

 


  


 
        

Martin Stommel

 

Im Alter von vier Jahren erhielt Martin Stommel seinen ersten Violinunterricht bei seinem Vater, später bei Florin Paul, 1. Konzertmeister des NDR Elbphilharmonie Orchesters Hamburg. Dank der Begeisterung für Musik und einem ausgeprägten Interesse an technologischen Zusammenhängen entwickelte sich früh der Wunsch, eine Kombination dieser beiden Themengebiete zum Beruf zu machen.

 

Mit Beginn des Studiums zum Toningenieur wurde die Violine in der Klasse Prof. Wolfgang Rausch zu seinem Hauptfachinstrument. Im Nebenfach Klavier unterrichtete ihn zunächst Isabel Gabbe, dann Erich-Stefan Theis. Das Diplom machte Martin Stommel 2013 an der Robert Schumann Hochschule und an der Fachhochschule Düsseldorf. Bereits 2010 hatte er begonnen, freiberuflich in diesem Bereich zu arbeiten. Als Schwerpunkt kristallisierten sich Kammermusikproduktionen heraus, so arbeitete er mit Ensembles wie dem Alinde Quartett, dem Ensemble Unterwegs und dem Faust Quartett. Livemitschnitte machte er u.a. für die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen und das Neue Rheinische Kammerorchester und für Solisten wie Kit Armstrong, Howard Blake, und David Salomon Jarquin. Daneben arbeitete er auch als freier Toningenieur des WDR Hörfunk Köln.

 


  


 
        

Erik Sohn

 

Vita:
Erik Sohn, aufgewachsen in Friedrichshafen am Bodensee, studierte in Köln Musik und Germanistik. Nach dem Staatsexamen nahm er ein Gesangsstudium in Dortmund bei Prof. Berthold Schmid auf.
Neben seiner regen Tätigkeit als Klassischer Konzertsänger ist Erik Sohn im Bereich der Populären Vokalmusik als Coach für Vokalensembles, A-Cappella-Bands (z.B. Wise Guys) und Chöre gefragt. 
In diesem Bereich ist er seit 2006 Dozent und seit 2011 Professor an der Hochschule für Musik und Tanz Köln und dort Initiator des Festivals für Populäre Vokalmusik „voc.cologne“.
Für den KölnerKinderUniChor bietet Erik Sohn im September ein Bühnen- und Auftrittscoaching an.

 


  


 
        

Emi Noda

 

Emi Noda studiert an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Neben ihrer pädagogischen Tätigkeit engagiert sie sich als Klavierbegleiterin

und Kammermusikerin in verschiedenen Ensembles und Besetzungen, dabei reicht die Literatur von der sogenannten Klassik bis hin zu

Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten.

 

Seit 2013 begleitet sie als Korrepetitorin die Klarinettenklassen von Prof. Ralph Manno und Christof Hilger an der HfMT Köln.

Ihr Tätigkeitsfeld erweitert sich jüngst auf interdisziplinäre Projekte, in denen sie sowohl künstlerisch als auch im Management mitwirkt.

Sie spielte in mehreren Puppentheatern, Kabaretts und Theaterproduktionen mit, zuletzt im September 2014 in Montepulciano/Italien mit der transdisziplinären Konzertperformance „Encoding Murakami“, bei der sie zusammen mit der Gitarristin Raissa Mehner die Projektleitung übernahm.

 

Seit dem Projekt "Melusine" übernimmt sie die Probenassistenz und Korrepetition.

 


  


 
        

Anna Sophia Baumgart

 

Die Theater-Regisseurin studierte Theater,-, Film,- und Fernsehwissenschaften an der Universität zu Köln (Magister). Zuvor besuchte sie die Schauspielschule in Köln und absolvierte eine Zusatzausbildung für Film und TV. Seit 2008 arbeitet sie als freie Theaterregisseurin (Theaterproduktion EinSatz.©)  und Stückeschreiberin. Zurzeit inszeniert sie eine Woody Allen Trilogie und spielt als Gastschauspielerin am Stadttheater Hagen in der Produktion Hiob von Joseph Roth. Außerdem erarbeitet sie regelmäßig in Bonn mit Vorschulkindern im Rahmen ihrer Theaterproduktion BühnenZauber© klassische Märchen und gibt an höheren Schulen im Rahmen von Projektwochen und AGs Schauspiel,- und Persönlichkeitstraining für Schüler und Lehrkräfte. An der Universität zu Köln gestaltet sie seit 2010 gemeinsam mit Matthias Burchardt Schauspielseminare in Kronenburg für Studenten. Für unser Projekt "Melusine" erarbeitet Anna mit den Kindern szenische Grundlagen und inszeniert das Stück.

 

Weitere Informationen: www.annasophiabaumgart.net

 


  


 
        

Peter Maxwell Land

 

Ein erfahrener Komponist und Pianist, der Konzerte in den USA, Kanada, UK, Deutschland, Holland, Österreich und Portugal gegeben hat. Seit 2005 konzentriert sich Peter auf seine Karriere als Komponist. Er hat Musik für mehrere Produktionen des Theaters 1000 Herz geschrieben und ist ein aktives Mitglied beim Kölner Komponist-Kollektive „Zeitklang”. Peters Musik folgt der amerikanisch minimalistischen Tradition von Steve Reich und John Adams.  Seine Vertonungen für Theater sind jedoch vielfältig und beinhalten Stile wie z.B. Sounddesign, Funk, Hip-Hop und Rock.  Während seines Tonsatz-Studiums an der Kölner Hochschule für Musik und Tanz erlernte Peter die Technik der Stilkopie verschiedener klassischer Traditionen von Reinaissance bis zur zeitgenösischen Musik. Peter absolvierte zuerst ein Bachelor of Music Studium in Piano Performance an der Lawrence University Conservatory in Appleton, Wisconsin.  Anschließend schloss er ein Postgraduate Diploma und ein Master of Music Studium am Royal College of Music und dem Trinity College of Music, beide in London, ab.  Er wurde 1979 in Chicago als Sohn eines britischen Vaters und einer peruanischen Mutter geboren und spricht fließend Englisch, Deutsch und Spanisch.  Peter lebt zurzeit in Köln und schrieb die Musik zu unserer "Melusine".

 


  


 
        

Maximilian Schmitt

 

Der junge Bariton Maximilian Schmitt erhielt seine erste musikalische Ausbildung im Alter von 5 Jahren bei den Limburger Domsingknaben. Während seinen über 13 Jahren in dem Knabenchor sang er im Limburger und Frankfurter Dom, der Frankfurter Alten Oper, im Petersdom in Rom, sowie unter Dirigenten wie Christopher Hogwood und Paavo Järvi.

Mit dem Ensemble Vocapella Limburg, welches 2014 den ersten Platz beim deutschen Chorwettbewerb belegte und auch viele Preise auf internationalen Wettbewerben gewann nahm er auch preisgekrönte CDs auf, zum Beispiel eine Ersteinspielung aller Männerchorwerke a capella von Max Reger.

Seit 2015 studiert er in Siegen Schulmusik mit dem Hauptfach Gesang bei Judith Lindenbaum und erhält privat Unterricht bei Prof. Phillip Langshaw.

Für den KölnerKinderUniChor arbeitet er als Stimmbildner bei Sonderproben.

 


  


 
        

Sofia Luz Held

 

Sofia Luz Held begann ihre musikalische Laufbahn im Alter von elf Jahren. Damals noch an der Querflöte, entdeckte sie schon bald ihre Liebe zum Gesang. Nach ersten Bühnenerfahrungen in Musiktheater-Projekten, begann sie ihre gesangliche Ausbildung in Köln bei Alexander Schmitt, sowie im Rahmen ihres Musikpädagogik-Studiums an der Universität zu Köln bei James Wood. Seit 2016 studiert Sofía Luz Held Gesangspädagogik an der Musikhochschule Köln bei Thilo Dahlmann.

Meisterkurse  belegte sie unter anderem bei Alexander Schmitt, Arthur Janzen, Phillip Langshaw, und Martin Wölfel. Neben dem Sologesang ist Sofía Luz Held in zahlreichen Ensembles und Chören im Raum Köln tätig.

Im Rahmen von Sonderproben ist sie beim KölnerKinderUniChor seit 2016 als Stimmbildnerin tätig.

 


  


 
        

Maike Hiller

 

Früh geprägt durch Klavier- und Gesangunterricht, rege kirchenmusikalische Aktivität und die Teilnahme an Jugendchor- und Musicalprojekten gilt ihr großes Interesse dem Gesang und insbesondere dem Chorgesang. Aus Schleswig-Holstein stammend, studiert sie an der Hochschule für Musik und Tanz Köln Schulmusik und Gesangspädagogik. Sie singt im Kammerchor der HfMT unter der Leitung von Marcus Creed Ihre Gesangsausbildung absolviert sie bei Sabine Falter, Stefanie Krahnenfeld und Ingeborg Greiner. Nach Abschluss des Staatsexamens und des Bachelors Gesangspädagogik im Jahr 2015 ist sie Schülerin bei Susanna Martin und bei Martin Wölfel (Meisterkurs Schloss Seehaus).
Seit 2013 übernimmt sie die Leitung des Chors für junge Erwachsene in der ev. Kirchengemeinde Kalk-Humboldt. Von 2016 bis 2017 leitet sie die Kantorei Remagen und gestaltet als Dirigentin gemeinsam mit Martin Te Laak mehrere Konzerte mit dem Leverkusener Kinder- und Jugendchor. Seit Mai 2017 hat sie die musikalische Leitung in der Chorakademie Kempen e.V.. Sie engagiert sich musikpädagogisch unter anderem im Projekt Jekiss und ist als Sängerin solistisch sowie in verschiedenen Kölner Chor- und Ensembleformationen aktiv.

 


  


 
        

Matthias Burchardt

 

Der Librettist arbeitet als akademischer Rat an der Universität zu Köln. Er hatte Lehrstuhlvertretungen der Professuren für Frühe Kindheit (Köln) und Allgemeine Pädagogik (Ludwigsburg) inne und forscht auf den Gebieten der Anthropologie, Bildungstheorie und der Archäologie des Zeitgenössischen. Sein kulturelles Wirken umfasst zahlreiche Tätigkeiten, wie die Veranstaltungsreihe „Kämpfen“ im Rheinischen Landestheater Neuss, das Projekt „Anderswelt“ mit der Malerin Sandra del Pilar, diverse Vorträge zur Ästhetik des Monsters (u.a. Salzburg, Dinslaken) sowie gemeinsame Theaterworkshops mit der Regisseurin Anna Sophia Baumgart und der Dramaturgin Barbara Noth in Kronenburg in der Eifel für Studierende. Als Autor trat er neben seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen bisher vor allem als Verfasser von Lyrik in Erscheinung. Er verfasste unter Rückgriff auf zahlreiche historische Vorbilder das Libretto der Melusine und leitete für die KölnerKinderUni den Workhshop "Monster, Ungeheuer und Menschen", in welchem er mit den Kindern die Anthopologie des Monsters in unserer Gesellschaft diskutierte.

 


  


 
        

Gernot Wolff

 

Gernot Wolff übernahm für den Chor die Stimmbildung und das Partienstudium beim Projekt "Melusine - Die Rheinnixe".

 


  


 
        

Prof. Dr. Monika Schausten

 

Monika Schausten ist Professorin am Institut für deutsche Sprache und Literatur der Universität zu Köln. Sie leitete für die KölnerKinderUni das Seminar "Melusine: Eine mittelalterliche Fee und ihre modernen Schwestern", in dem sie den Kindern des Chores und anderen Interessierten Herkunft und Entwicklung des Melusinestoffes an zahlreichen Beispielen verdeutlichte.

 


  


 
        

Sylvia Herber

 

Sylvia Herber arbeitet seit 2016 aktiv organisatorisch im Eltern-Orgateam des Kinderchores mit.

 

Seit 2003 ist sie Mitglied des Collegium Musicum (Kammerchor) der Universität zu Köln.


 

 


  


 
        

Günter Michael Schmitt

 

Günter Schmitt (Günni) ist seit 2015 als aktiver Elternteil im KölnerKinderUni-Chor dabei.

 

Neben der Erstellung, Administration und Pflege der Chor-Webseite wirkt er im 2016 gebildeten Eltern-Orgateam des Chores aktiv mit.

 

http://www.ideenschmitt.de